Schlagwort-Archive: Karmelita Gaertig

„Gegen den, der auf den Abzug drückt“ und „Öffne dein Herz für ein Willkommen!“

herbstlicher-abgesang-11Zum inzwischen elften Male laden Leo Kowald und Karmelita Gaertig zum herbstlichen ABGESANG ein. Die Überschrift zeigt die Themen des Jahres an, mit denen sie die beiden Teile ihres diesjährigen Programms überschrieben haben. Diese Themen bestimmen neue und alte auf deutsch gesungene Lieder. Hinzu kommen türkische Lieder mit dem diesjährigen Gast in ihrem Programm, Ali Mahir Abdik.

Gemeinsam wollen sie „die Schockwellen des Jahres auffangen und verkraften helfen“. Wie immer gibt es bei einem Glas Wein (u.a. Cuvée Rebelle aus den verregneten Cevennen) und mediterranen Leckereien Gelegenheiten zum Austausch mit guten Freunden.

Der Programm-Gast, Ali Mahir Abdik, gehört auch zugleich zu den Gastgebern des herbstlichen ABGESANGs, der in diesem Jahr nicht im LaLok libre, sondern wieder einmal in der Alternative e.V. in der Overwegstraße 53 in 45879 Gelsenkirchen stattfindet. Das ganze ist für Freitag, den 16. Dezember 2016 geplant, Beginn ist 20.16 Uhr und der Eintritt kostet einen Euro. Erwünscht sind darüber hinaus großzügige Spenden für den Ostermarsch 2017.

Absängerei & Brassenserie – Leo Kowald und die „Üblichen Verdächtigen“ bald wieder in Gelsenkirchen

10. herbstlicher Gelsenkirchener Abgesang 2015Leo Kowald und die „Üblichen Verdächtigen“, dass sind Karmelita Gaertig und Dennis Seigerschmidt, „präsentieren Lieder, Songs und Chansons wider die heraufziehende Kälte aus Leos eigener Feder oder von Kurt Tucholsky und Theodor Fontane (…) sowie von Georges Brassens (…), von Bertolt Brecht und Anderen, ganz Unzeit-gemäß auf ein aufgeschlossenes und belastbares Publikum vertrauend, schnulz- und schwulstfrei handgespielt und (fast immer) auf deutsch mundgesungen zum Abhängen, Genießen, Begreifen und Mitdenken. Dabei wird kein Blatt vor den Mund genommen und weder die doppeldeutige Anspielung noch die frivole Grenzverletzung gescheut, nicht die lyrische Unschärfe noch die unverblümte Ansage mit gestrecktem Zeigefinger, der auch mal aufs Publikum zeigt.“

Auch in diesem Jahr laden die drei die lieben Freundinnen und Freunde des herbstlichen Gelsenkirchener Abgesangs ein. Themen für den inzwischen zehnten Abgesang gibt es genug. „Griechenland, Flüchtlingsdramen, Neonazis, Streikverbote, Atomwaffen, Big Brother im Smartphone, und, und, und! … Das NEIN (OXI) der Griechen hatte uns Mut gemacht in diesem Jahr, aber NEIN zu sagen ist schwer und danach zu handeln, noch schwerer. Umso wichtiger ist heute unsere Solidarität und dass wir uns unsere Restwärme erhalten in den immer kälter werdenden Zeiten! Aber das Jahr ist noch lange nicht zu Ende und wer weiß, was noch alles passiert.“

Der 10. herbstliche Gelsenkirchener Abgesang wird am Freitag, 18. Dezember 2015, um 20.15 Uhr, wieder im im LaLoK libre in der Dresdener Straße 87/Ecke Grillostraße in 45881 Gelsenkirchen-Schalke stattfinden. Der Eintritt beträgt 5 Euro, für Erwerbslose 2 Euro. Und einen kleinen Vorgeschmack gibt es hier zu hören. Hingehen!

„Leben, das ist immer das gleiche Lied …“

Leo Kowald und Karmelita Gaertig 2015 im LaLok libreKarmelita und Leo laden wieder zu einem Chanson-Abend BRASSENS & Co zum ANFASSEN ein. In diesem Jahr anlässlich von Leos LXV-Tags und 70 Jahre Frieden mit Frankreich, am 18. April 2015 um 20.15 Uhr im LaLoK libre in der Dresdener Straße 87/Ecke Grillostraße in 45881 Gelsenkirchen-Schalke. Es gibt wieder „L‘ interdit – Cuvée Rebelle“ aus St. Ambroix und leckeres Essen von Venetia und ihrem LaLok-Team! Der Eintritt ist frei.