Archiv für den Tag 2. April 2019

Parteipolitik oder Klimapolitik?

Veranstaltungsankündigung auf Facebook.

Während in immer mehr Ländern der Erde immer mehr Schülerinnen und Schüler gemeinsam Freitags für eine andere Klimapolitik streiken, gibt es in Gelsenkirchen gleich zwei „Fridays for Future Gelsenkirchen“-Gruppen. Man fühlt sich fast an Monty Pythons „Das Leben des Brians“ erinnert und fragt sich, wer von beiden wohl die „Judäische Volksfront“ und wer die „Volksfront von Judäa“ ist.

In der WAZ ist unter der Überschrift „In Gelsenkirchen streiken zwei ‚Fridays‘-Gruppen getrennt“ der Grund für die Auseinandersetzung zu erfahren. Demnach wollte die Jugendorganisation der MLPD, Rebell, nicht auf Parteifahnen und Parteipolitik verzichten. Ich kann mir das – auch aufgrund eigener Erfahrungen – gut vorstellen und finde es schade, dass die rebellischen Jugendlichen offenbar MLPD-Parteipolitik vor Klimapolitik stellen. Mit dem Holzhammer wird man dem wichtigen Thema der jungen Generation nicht gerecht! Besser wäre es, wenn sich beide Gruppen wieder zusammenfinden. Wenn ein Beitrag dazu ist, alle Parteifahnen zu Hause zu lassen, dann sollte das kein Hinderungsgrund sein.

Auch auf Facebook gibt es nun zwei Fridays for Future Gelsenkirchen Seiten, auf der einen trifft man sich zum Basteltreffen im Alfred-Zingler-Haus, auf der anderen zum Basteltreffen im Jugendzentrum Che. Meine Sympathien liegen übrigens klar bei denen, die ohne Parteifahnen für eine andere Klimapolitik demonstrieren wollen. Sie sind am Freitag, 5. April, ab 16 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz zu finden. Besser fände ich es allerdings, wenn sich beide Gruppen wieder versöhnen und gemeinsam demonstrieren.

Bearbeitete Fassung

Werbeanzeigen